Eine lange (und schöne) Fahrt

Heute fuhren wir früh los, denn wir wussten: der Weg wird lang. Schnell noch Frühstück auf dem Weg besorgt und dann ging es auf der Ostseite der Insel wieder Richtung Norden. Nach einiger Zeit tat sich uns eine unglaubliche Sicht auf den Pazifik auf und wir fuhren stundenlang zwischen Meer und Bergen entlang. Irgendwann brauchten wir eine Abkühlung – gut, dass sich das größte unserer Weltmeere in Reichweite befand. Nachdem wir reinsprangen und uns etwas treiben ließen ging es weiter. Der nächste Halt der Fahrt fand an einem besonderen Monument statt, ein Denkmal, welches den nördlichen Wendekreis, also die Grenze zwischen Subtropen und Tropen, markiert.

Gegen Abend kamen wir an unserem Schlafplatz für die nächsten zwei Nächte an, einem Apartmentkomplex im japanischen Stil. Dafür hat sich die lange Fahrt gelohnt! Am Abend wird noch in gemütlicher Runde Runes Geburtstag gefeiert und morgen geht es wieder mit Fahrrädern los und wir gucken uns zusammen mit Student*innen der Uni Hualien (der größten Stadt im Osten der Insel) lokale Forschungsprojekte an. Mehr dazu morgen!

Kleine Erfrischung?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s